Fachartikel des Bundesverbandes Finanz-Planer e.V.

Erhöhung der Grunderwerbsteuer in Baden-Württemberg

Nun ist es amtlich. Nachdem der Landtag von Baden-Württemberg am 26.10.2011 das Gesetz über die Festsetzung des Steuersatzes für die Grunderwerbsteuer beschlossen hat, steigt dieser Steuersatz von 3,50 % auf 5,00 %.

Die Verkündung im Gesetzblatt für Baden-Württemberg ist für den 4.11.2011 vorgesehen, sodass die Erhöhung der Grunderwerbsteuer in Baden-Württemberg mit Wirkung zum 5.11.2011 in Kraft treten wird.

Das bedeutet beispielsweise, bei einem Immobilienerwerb in Höhe von 250.000 €, eine steuerliche Mehrbelastung von 3.750,00 €. Eine Menge Geld, für all diejenigen, die mit knappen finanziellen Ressourcen Ihren Objekterwerb finanzieren müssen.

Damit hat Baden-Württemberg neben Brandenburg und Nordrhein-Westfalen derzeit den höchsten Grunderwerbsteuersatz mit 5,00 % in Deutschland.

In den Bundesländern Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersaschen, Saschen-Anhalt und das Saarland beträgt der Satz für die Grunderwerbsteuer jeweils noch 4,50 %.

In den übrigen Bundesländern liegt dieser Steuersatz aktuell noch bei 3,50 %, wobei Schleswig-Holstein bereits für das Jahr 2013 eine Erhöhung der Grunderwerbsteuer plant.

Fazit: Schlechtere Zeiten sind angebrochen für alle "Häuslebauer im Ländle" und das bei relativ hohen Grundstücks- und Immobilienpreisen.

Wenn der Artikel hilfreich war, empfehlen Sie uns doch weiter:

Auch interessant

Autor
Hermann Hübner
Hermann Hübner
Anschrift
Hermann Hübner

Baufinanzierungen & Finanzkonzeptionen
Steingaustr. 44
73230 Kirchheim unter Teck

Hier finden Sie einen Gutachter, unabhängigen Finanzberater, Versicherungsmakler bzw. Finanzplaner.

Klicken Sie auf das gewünschte Bundesland, wir leiten Ihre Anfrage an die entsprechende Beratungsstelle des Verbandes weiter.
Kontakt
Wie können wir Ihnen helfen? Senden Sie uns eine Nachricht.
Ihre Daten sind uns sehr wichtig. Diese werden daher ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet. Einer Verwendung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. O.K.