Stellungnahme
Stellungnahme des Bundesverbandes Finanz-Planer e.V. zu dem Entwurf einer Verordnung über die Anforderungen an die Sachkunde der mit der Vergabe von Verbraucher-Wohnimmobilienkrediten befassten internen und externen Bankmitarbeiter

05.05.2016, der Artikel wurde veröffentlich durch: Elgin Gorissen-van Hoek
Durch die unterschiedlichen Verordnungen für interne und externe Bankmitarbeiter und Immobiliardarlehensvermittler und -berater hinsichtlich der Anforderungen an die Sachkunde entstehen sehr große fachliche Unterschiede in der Qualifikation am Markt, die unserer Ansicht nach nicht zu begründen sind. Für dieselbe Tätigkeit muss ein externer und interner Bankmitarbeiter nur einen Bruchteil der Qualifikationsanforderungen der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie erfüllen im Vergleich zu einem Immobiliardarlehensvermittler und Honorar-Immobiliardarlehensberater. Der Begriff ist in 2 Sätzen enthalten:
Synopse der Sachkundenachweise und Gleichstellung der Berufsqualifikationen Bankmitarbeiter (BaFin)    Immobiliardarlehensvermittler / Honorarberater (Gewerberecht) Auszug aus dem Entwurf der „Verordnung über die Anforderungen an die Sachkunde der mit der Vergabe von Verbraucher- Wohnimmobilienkrediten befassten internen und externen Mitarbeiter“ der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) vom 13.01.2016:    Auszug aus dem Referentenentwurf der „Verordnung über Immobiliardarlehensvermittlung“ des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 12.10.2015: Sachkunde für interne und externe Bankmitarbeiter    Sachkundenachweis für Immobiliardarlehensvermittler §34i GewO/ Honorar-Immobiliardarlehensberater §34i Abs. 5 GewO   § 1 Sachkunde (1) Die mit der Vergabe von Verbraucher- Wohnimmobilienkrediten befassten internen und externen Mitarbeiter der Kreditinstitute müssen über die in § 18a Absatz 6 des Kreditwesengesetzes genannten angemessenen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen...
(2) Der schriftliche Teil der Prüfung erstreckt sich auf die in § 1 Absatz 2 Nummer 2 aufgeführten Inhalte, die in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander zu prüfen sind...
Der Begriff ist in weiteren 2 Sätzen enthalten.

Weiterlesen ...

Altersvorsorge
Rente mit 60, 63, 65, 67 oder gar nie?

29.03.2015, der Artikel wurde veröffentlich durch: Bruno Steiner
Momentan häufig im Gespräch beim Bürger: Länger arbeiten für mehr Rente – auch nach Erreichen der Regelaltersrente! Die Regelaltersgrenze liegt derzeit bei 65 Jahren und wird schrittweise auf 67 Jahre angehoben. Die „Werbung“ besagt: „Wer länger arbeitet und den Rentenbeginn hinausschiebt, kann seine Rente steigern“. So weit, so gut. Aber was steckt dahinter? Der Begriff ist in einem Satz enthalten:
Der Arbeitgeberbeitrag aber muss (leider) in jedem Fall wie gewohnt geleistet werden...
Der Begriff ist in einem weiteren Satz enthalten.

Weiterlesen ...

Altersvorsorge
Riestern - lohnt es sich oder nicht?

02.12.2014, der Artikel wurde veröffentlich durch: Bruno Steiner
Wer sich mit Altersvorsorge beschäftigt, besonders mit „Riestern“, den kann der Verwaltungsirrsinn und Bürokratismus schon zum Verzweifeln bringen und fördert solches Ablehnungsverhalten. Der Begriff ist in einem Satz enthalten:
Vor allem ist immer dann Vorsicht geboten, wenn mit den Argumenten „Steuern und Sozialabgaben sparen“ oder „Nur noch heute, dieses Jahr“ also mit Zeitdruck und somit oft üblen Psychotricks geworben wird...
Der Begriff ist in einem weiteren Satz enthalten.

Weiterlesen ...

Tipps zum Jahresende
Bankberater, Bausparberater, Finanzberater und Versicherungsvermittler testen

15.12.2012, der Artikel wurde veröffentlich durch: Bruno Steiner
Wie kann man Bankberater, Bausparberater, Finanzberater sowie Versicherungsvermittler (Berater und Vermittler sind zweierlei Tätigkeiten) testen und wie mit ihnen umgehen? Manche Verkaufsgespräche für Finanz-, Bauspar- oder Versicherungs- sowie Altersvorsorge- und Geldanlagenprodukte treiben seriösen, verbraucherorientierten Beratern immer wieder ungläubiges Staunen ins Gesicht, obwohl man im Laufe der Jahre schon einiges gehört und gesehen hat. Häufig sind die „sogenannten“ Berater selbst schlecht informiert oder gar nicht ausgebildet. Wir geben Tipps. Der Begriff ist in einem Satz enthalten:
So gehen Ratsuchende sicher, dass ihre Vorstellungen berücksichtigt werden, nichts vergessen wird und der Verkäufer / Vermittler / Berater später nicht behaupten kann, die Kunden hätten etwas ganz anderes gewollt...
Der Begriff ist in einem weiteren Satz enthalten.

Weiterlesen ...

Bundesfinanzministerium
Gesetzentwurf für einen “Honorar-Anlageberater” liegt vor

07.11.2012, der Artikel wurde veröffentlich durch: Elgin Gorissen-van Hoek
Der 6.11.2012 ist nicht nur ein historischer Tag für Amerika, sondern auch für die Honorarberatung in Deutschland. Das Bundesfinanzministerium hat einen Gesetzentwurf für einen „Honorar-Anlageberater“ vorgelegt. Dieser bedeutet aber einen ganz klaren Bruch in der Honorarberatung – quer durch die Finanzanlagen der Verbraucher. Der Begriff ist in 6 Sätzen enthalten:
GewO...
“Honorar-Finanzanlagenberater/-in” darf sich nur nennen, wer über eine Erlaubnis nach §34h GewO verfügt...
Wir empfehlen den interessierten Honorar-Finanzanlageberatern die Erlaubnis nach §34f GewO – nur Anlageberatung – zu beantragen, wenn keine Produkte vermittelt werden sollen...
Später kann dann auf den §34h GewO geändert werden...
Alternativ ist zu prüfen, ob später mit einer 2. Firma für Honorar-Finanzanlageberatung der §34h GewO beantragt werden kann...
Alle Fragen zum aktuellen Stand zum §34h GewO und natürlich zur Erlaubnis nach §34f GewO werden wir auf dem 18...
Der Begriff ist in weiteren 6 Sätzen enthalten.

Weiterlesen ...

FAQ
Apothekenrente - Antworten auf die wichtigsten Fragen

09.11.2011, der Artikel wurde veröffentlich durch: Bruno Steiner
Apothekenrente - Der Tarifvertrag gilt für die Länder der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme der Kammerbezirke Nordrhein und Sachsen und für alle Apotheken mit Ausnahme der Krankenhausapotheken. Mitarbeiter in Apotheken erhalten zum Aufbau einer betrieblichen Altersvorsorgeleistung nach § 1 Betriebsrentengesetz (BetrAVG) von dem Apothekeninhaber einen Beitrag gemäß folgender Staffelung Der Begriff ist in einem Satz enthalten:
“ von Versicherungsverkäufern für dumm verkaufen lassen Neugierig geworden...
Der Begriff ist in einem weiteren Satz enthalten.

Weiterlesen ...

Immobilie
Immobilie als Rente oder Umkehrhypothek (Reverse Mortgage)

31.07.2011, der Artikel wurde veröffentlich durch: Bruno Steiner
Der größte Vermögensposten bei Familien ist meist die eigene Immobilie. Neben den eindeutigen Vorteilen einer schuldenfreien Wohnung / Haus ist der Nachteil, dass das darin gebundene Geld nicht, auch nicht teilweise, liquide ist wenn man Bares braucht. Zu einer Bargeldquelle könnte das Eigenheim mit einer sogenannten Umkehrhypothek werden. Ein anderes Modell ist die "Immorente" mit monatlichen Zahlungen, die die "Investitionsbank" (IB) Schleswig-Holstein seit Mai 2010 anbietet: Der Begriff ist in 4 Sätzen enthalten:
Menschen, die bei Renteneintritt zwar wohlhabend in Form von Immobilien sind kann es passieren, dass die monatlichen Rentnereinkünfte in Form von Geldzahlungen nicht ausreichen, den gewohnten Lebensstandard und die Kosten der Immobilie zu bestreiten...
Tipp: Eine weitere, meiner Meinung nach ausgewogene und faire Möglichkeit, ist das Modell der Zustifterrente der Stiftung Liebenau...
So kann die Immobilie im Alter noch erheblich zum Wohlbefinden beitragen, ohne dass man auf seine gewohnten vier Wände verzichten zu muss...
Man hat eine zusätzliche Rente - lebenslang und damit mehr Geld in der Tasche Größere finanzielle Unabhängigkeit Ein über das Grundbuch abgesichertes, mietfreies Wohnrecht auf Lebenszeit Den Wegfall größerer Instandhaltungskosten Eine Notarielle Beurkundung und damit Sicherheit Nach Vertragsabschluss wohnt man weiterhin in seiner gewohnten Umgebung...
Der Begriff ist in weiteren 4 Sätzen enthalten.

Weiterlesen ...

Wissen macht sich bezahlt
Sozialversicherungspflicht: Versicherungspflicht für Selbständige?

07.08.2010, der Artikel wurde veröffentlich durch: Bruno Steiner
Sozialversicherungspflicht: Versicherungspflicht für Selbständige? Riester-Förderung - Rückzahlung bei mitarbeitenden Angehörigen? Nicht nur Lücken in der Sozialversicherung für Selbständige und deren Angehörige sind denkbar. Sie werden dann auch eine Förder-Falle? Woran sollen wir Bürger als Laien - und Berater sowie Vermittler - noch denken, um die Fehler der Behörden und deren angeblicher Experten sowie den Lücken in den Gesetzen, nicht ausbaden zu müssen? Das erfahren Sie hier! Der Begriff ist in einem Satz enthalten:
Geht beispielsweise der Familienbetrieb pleite , kann der arbeitslos gewordene Familienangehörige sein blaues Wunder erleben...
Der Begriff ist in einem weiteren Satz enthalten.

Weiterlesen ...

Nutzen der Honorarberatung
Honorarberatung (Finanzen) - lohnend für aufgeklärte Verbraucher

09.06.2010, der Artikel wurde veröffentlich durch: Bruno Steiner
Honorarberatung (Finanzen) ist in Deutschland noch ein junges Feld, aber durchaus schon üblich. Wer dies schon einmal in Anspruch genommen hat, weiß die Vorteile und den Nutzen daraus zu schätzen. Der Begriff ist in 2 Sätzen enthalten:
Beratung zum Nulltarif - das ist des Deutschen Vorstellung und Gewohnheit...
Ein ausgewogenes Verhältnis von Wertsicherung, Werterhalt, Verfügbarkeit, Risiko und Ertrag helfen auch in Krisenzeiten eine positive Vermögens-Entwicklung beizubehalten...
Der Begriff ist in weiteren 2 Sätzen enthalten.

Weiterlesen ...

Versorgungslücke?
Dienstunfähigkeit für Beamte

23.03.2010, der Artikel wurde veröffentlich durch: Jürgen Dries
Es gibt Beamte, die eine reine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben oder dies beabsichtigen. Der reine Berufsunfähigkeitsschutz ist aber anders zu bewerten und zu prüfen, als die Dienstunfähigkeit. Von daher sollten Beamte sich sehr genau informieren, bei welchem Anbieter sie Ihren persönlichen Verischerungsschutz abschließen. Denn im Leistungsfall kann es dazu führen, dass der Beamte dienstunfähig ist, der Versicherer aber zu dem Ergebnis kommt, dass kein Leistungsfall vorliegt, da die Kriterien der Berufsunfähigkeit nicht erfüllt sind. Die Folge: Die Einnahmenseite reduziert sich vom aktuellen Nettogehalt auf den Ruhegehaltsanspruch seitens des Dienstherren und dieser ist weitaus geringer, als das Nettogehalt. Der Begriff ist in einem Satz enthalten:
Berechnungsgrundlagen des Ruhegehaltes Ein Ruhegehalt wird nur gewährt, wenn der Beamte: eine Dienstzeit von mindestens 5 Jahren abgeleistet hat oder infolge Krankheit, Verwundung oder sonstiger Beschädigung, die er sich ohne grobes Verschulden bei Ausübung oder aus Veranlassung des Dienstes zugezogen hat, dienstunfähig geworden ist...
Der Begriff ist in einem weiteren Satz enthalten.

Weiterlesen ...

Berufsunfähigkeit
Der Wert Ihrer Arbeitskraft – Ihre Existenzgrundlage

23.03.2010, der Artikel wurde veröffentlich durch: Jürgen Dries
Bei vielen Menschen besteht der größte Teil des Gesamtvermögens gerade am Anfang ihres Berufslebens aus ihrer Arbeitskraft, dem Humankapital. Dabei ist das Humankapital im engeren Sinne der heutige Wert des zukünftigen Arbeitseinkommens. Sind die Einnahmen größer als die Kosten, kann der Akademiker noch Rücklagen bilden, um einmal ausreichend Liquidität aufzubauen, um kurzfristige Ziele zu erreichen. Kosten sind sehr schnell aufgebaut, zumal in einer Welt, in der Kredite sehr einfach zu haben sind. Was passiert aber, wenn plötzlich durch einen Unfall, einer Krankheit oder eines Kräfteverfalls das berufliche Einkommen ausfällt? Sind die Kosten für diesen Fall nicht so leicht zu reduzieren und fehlen die finanziellen Rücklagen, rutscht man leicht in finanzielle Schieflage. Wer sich da auf die gesetzlichen Leistungen verlässt, kann böse Überraschungen erleben. Der Begriff ist in 2 Sätzen enthalten:
Von daher ist die Versorgungslücke für diesen Personenkreis größer geworden...
Rücklagen können nicht mehr gebildet werden, die gesetzlichen Rentenzahlungen bei Berufsunfähigkeit reichen (falls überhaupt Anspruch besteht) nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard zu halten...
Der Begriff ist in weiteren 2 Sätzen enthalten.

Weiterlesen ...

Bürgerentlastungsgesetz
Mehr Netto vom Brutto?

26.02.2010, der Artikel wurde veröffentlich durch: Lutz Schiefelbein
Zum 01. Januar 2010 ist das Bürgerentlastungsgesetz (BEG) in Kraft getreten. Damit kann man Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung weiterhin steuerlich geltend wie bisher. Das heißt konkret: Für viele bleibt mtl. etwas mehr Netto vom Bruttolohn. Das BEG ist die größte Steuerentlastung der deutschen Geschichte. Ziel: Die Bürger sollen mehr finanziellen Spielraum für die private und betriebliche Vorsorge haben. Verschwiegen wird aber, dass dies durch Schulden, für die der „entlastete und jeder andere Bürger“ aufkommen muss, finanziert wird. Der Begriff ist in einem Satz enthalten:
Diese private Vorsorge ist heute für jeden notwendig, denn um den gewohnten Lebensstandard im Alter halten zu können, reicht die von der Politik demolierte staatliche Rente nicht mehr aus...
Der Begriff ist in einem weiteren Satz enthalten.

Weiterlesen ...

Wohlergehen der Kinder
Von Beruf Schüler – und wie versorgt?

11.08.2009, der Artikel wurde veröffentlich durch: Bruno Steiner
Das jetzige und zukünftige Wohlergehen ihrer Kinder liegt Eltern sehr am Herzen. Gerade in der heutigen Zeit, wo staatliche Kürzungen bei den Sozialleistungen bereits zu den täglichen Pressemeldungen gehören. Bereits mit Einstieg ins Schulleben starten Kinder heute ihre berufliche Laufbahn: Bildung, lückenlose Schulausbildung sowie Studium zählen jetzt schon für später. Und Schüler sind heute oft genauso gefordert wie Berufstätige. Doch was passiert, wenn Ihr Kind durch Krankheit oder Unfall längere Zeit ausfällt? Die Gesetzliche Rentenversicherung zahlt nur bei Unfällen in der Schule oder auf direkten Wegen hin und zurück. Der Begriff ist in einem Satz enthalten:
Weil Sie krank geworden sind oder einen Unfall hatten...
Der Begriff ist in einem weiteren Satz enthalten.

Weiterlesen ...

Kontakt
Wie können wir Ihnen helfen? Senden Sie uns eine Nachricht.
Ihre Daten sind uns sehr wichtig. Diese werden daher ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet. Einer Verwendung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Erforderlich • Statistiken • Marketing

✓ Ich akzeptiere

Individuelle Cookie-Einstellungen
Datenschutzerklärung

Erforderliche Cookies helfen, die Website nutzbar zu machen. Über sie wird der Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite, die Warenkorb-Funktion sowie die Speicherung Ihrer Cookiepräferenzen ermöglicht. Ohne diese Cookies kann die Webseite nicht richtig funktionieren.
Statistik-Cookies helfen der Wehrt GmbH zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir setzen Google Analytics mit Anonymisierungsfunktion ein.